Mit dem Tod davongekommen

«Mit dem Tod davongekommen: Leben und Sterben im Film.»

Last minute: Der Tod macht auch vor der Schule nicht Halt. Materialien für Lehrerinnen und Lehrer. Eine Zusammenarbeit des Pestalozzianums Zürich mit dem Stapferhaus Lenzburg. Hrsg. v. Renate Amuat.
4., aktualisierte Aufl. Zürich: Verlag Pestalozzianum, 2005 (1. Aufl. 1999). S. 71–76.
ISBN 3-907526-63-5. CHF 28.50.

Last minute – Der Tod macht auch vor der Schule nicht Halt liefert Lehrerinnen und Lehrern Informationen und Materialien, macht Anregungen, wie das Wissen um Vergänglichkeit in den Schulalltag einfliessen könnte, und bietet Hilfe, falls bei einer direkten Konfrontation mit dem Tod das Thema unausweichlich wird.
Solange wir am Leben sind, bleiben wir gegenüber Tod und Sterben nur Beobachter. Wir erleben immer wieder, wie geliebte oder uns unbekannte Mitmenschen von der Bildfläche verschwinden. Dank der Medien schliesst unsere Erfahrungsreichweite inzwischen den ganzen Erdball ein. So vergeht kein Tag, ohne dass wir von Natur¬katastrophen, Kriegen, tödlichen Unglücks¬fällen, von verstorbenen Prominenten oder Verbrechen gegen Leib und Leben vernehmen. Der Tod ist zum ständigen Wegbegleiter geworden, aber er stösst (ob nun im realen oder medialen Umfeld) immer den anderen zu. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.