Im Geist Chattertons

«Im Geist Chattertons: Ein Roman von Peter Ackroyd.»
Neue Zürcher Zeitung 12. Juli 1990: S. 21.

Peter Ackroyd.
Chatterton.
Aus dem Englischen von Bernd Rullkötter.
Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1990.
360 Seiten.
   

1770 stirbt in London der geniale Dichter Thomas Chatterton von eigener Hand, noch keine achtzehn Jahre alt. Zwei Jahrhunderte später macht ein junger Schriftsteller eine Entdeckung, die ihn an der Literaturgeschichte zweifeln läßt. Hat Chatterton den Selbstmord nur vorgetäuscht, um in Ruhe weiterschreiben zu können? Welche entdeckten Manuskripte sind echt, welche Fälschungen? Wer war Chatterton wirklich? Eine vieldeutige Komödie der Irrungen und Eitelkeiten, aber auch ein leidenschaftliches Plädoyer für das rätselhafte Wesen der Kunst und Poesie. (rowohlt.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.