Magoria

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Wer hat denn den gedreht?

Bogdanovich, Peter. Wer hat denn den gedreht?
Aus dem Amerikanischen von Daniel Ammann, Jürgen Bürger, Ruth Keen, Kathrin Razum, Martin Richter und Thomas Stegers.
Mit einem Vorwort von Helllmuth Karasek. Zürich: Haffmans, 2000. 1216 Seiten.
ISBN 3-251-00463-8. CHF 68.–.


Peter Bogdanovich im Gespräch mit:
Robert Aldrich*, George Cukor, Allan Dwan, Howard Hawks, Alfred Hitchcock, Chuck Jones*, Fritz Lang, Joseph H. Lewis, Sidney Lumet*, Leo McCarey, Otto Preminger, Don Siegel*, Josef von Sternberg, Frank Tashlin*, Edgar G. Ulmer, Raoul Walsh.
Bestellen bei amanzon.de
(vergriffen)

 

Die Kunst des Erzählens

Lodge, David. Die Kunst des Erzählens.
Illustriert anhand von Beispielen aus klassischen und modernen Texten.
Aus dem Englischen von Daniel Ammann.
München u. Zürich: Diana (Heyne), 1998. 351 Seiten.
ISBN 3-453-15017-1. CHF 15.–.
(Gebundene Ausgabe: Zürich: Haffmans, 1993. 289 Seiten.
ISBN 3-251-00237-6)

     Cover

 

Weiterlesen...
 

Unterwegs im Sudan

Christen, Roland. 1953 – Unterwegs im Sudan.
Vorwort und Übersetzung aus dem Englischen von Daniel Ammann.
Basel: Verlag Irma Christen-Dorizzi, 1997. Mit zahlreichen Fotos. 111 Seiten.
ISBN 3-85608-020-1. CHF 47.–.

Weiterlesen...
 

Molliges Erdmächen

Anne Enright: «Molliges Erdmädchen.»
Aus dem Englischen von Daniel Ammann.
Der Rabe: Magazin für jede Art von Literatur 46.
Hrsg. v. Anne T. Clune. Zürich: Haffmans, 1996. S. 53–64.
ISBN 3-251-10046-7. CHF 15.–.

 

Fachartikel

Catherine Cornbleth: «Praktische Unterrichtsforschung.»

Aus dem Englischen von Daniel Ammann. infos und akzente 4 (2001): S. 8–11.

 

David Scott: «‹Schwester-Künste›: Französische Malerei und Dichtung im 19. Jahrhundert.»

Aus dem Englischen von Daniel Ammann.
Neue Zürcher Zeitung 25./26. August 1990: S. 65–66.

 



Flaschenpost

«Hin und wieder nimmt die Literatur die Wirklichkeit vorweg.»

«Stumme Zeugen: Fussspuren, Fingerabdruck und moderne Forensik.»


«Es geht beim Lesen um nichts anderes als um Möglichkeiten. […] Die Bücher weisen dir den blauen Weg. Der blaue Weg ist der Weg des Möglichen. Du musst das herausfinden, was zwischen den Zeilen nistet. Es geht ums Unterfutter, verstehst du?»
Gerhard Köpf, Papas Koffer