Geschichten zum Mitspielen

«Geschichten zum Mitspielen: Kinder-CD-ROMs.»
Kinder- und Jugendliteratur im Medienverbund: Grundlagen, Beispiele und Ansätze für den Deutschunterricht (kjl&m 07.extra). Hrsg. v. Petra Josting u. Klaus Maiwald. München: kopaed, 2007. S. 120–130.

Wenn Geschichten der Kinder- und Jugendliteratur als Hörbücher oder Hörspiele herauskommen, fürs Kino verfilmt oder als Zeichentrickserie fürs Fernsehen produziert werden, so handelt es sich dabei um etablierte und weitgehend vertraute Mediengenres und Textsorten. Seit einiger Zeit sind Adaptionen für den Computer ebenfalls üblich und gehören zur medienübergreifenden Vermarktung beliebter Stoffe dazu.

In diesem Beitrag geht es nicht um Spielversionen für Videokonsolen und Handhelds, sondern um Spielgeschichten auf CD-ROM, die auf leistungsfähigen Multimediacomputern laufen. Damit ist schon einer der Vorteile dieser Produktesparte angesprochen. Um interaktive Geschichten zu spielen, muss nicht spezielle Hardware angeschafft werden. Sofern Kindergärten, Kindertagesstätten oder Schulen über entsprechende Geräte verfügen, können Bildschirmspiele auch im Unterricht genutzt und im Medienverbund thematisiert werden. Nach grundsätzlichen Überlegungen zur Bedeutung von Spielangeboten im Medienverbund sollen anhand aktueller Titel gattungsspezifische Merkmale beleuchtet und verschiedene Nutzungsformen sowie didaktische Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.